BBS FI-R

%
%
%
%
%
%
%
%
%
%
%
%
%
%
%
%
%
%
%
%
%
%
%
%

Pole Position für neues Leichtgewicht

Minimale Masse, maximale Stabilität: Das wünschen sich Sportwagenfahrer. Und diese Eigenschaften bringt das neue BBS-Raddesign namens FI-R mit.

Technik:
Unter Schmieden versteht man ein nicht zerspanendes Umformverfahren im warmen festen Zustand. Um aus unseren hochfesten und strapazierfähigen Aluminium- oder Magnesiumlegierungen ein Höchstmaß an Materialverdichtung und Gewichtsersparnis bei größtmöglicher Leistungsfähigkeit zu generieren, werden sie in einem aufwendigen Schmiedeprozess weiter veredelt. Dabei wird der erhitzte Felgenstern oder der gesamte Radrohling in einer Presse in mehreren Arbeitsschritten mit 5000 bis 8000 Tonnen Schließdruck komprimiert und so das Material in einer sogenannten Matrize - einer speziellen Form - immer weiter verdichtet. Zwischen den einzelnen Arbeitschritten wird der Rohling immer wieder auf ca. 400 Grad Celsius erhitzt. So wird gerade an hoch belasteten Stellen des Rades eine optimale Materialstruktur erreicht, das Rad kann geringer dimensioniert werden und wird somit leichter.

Oberfläche:
schwarz matt und platium silber

Besonderheiten:
Erhältlich ist das Rad FI-R zunächst für den Porsche 991 GT3 (Zentralverschluss) sowie die BMW Modelle M3/M4 mit TÜV-Gutachten in Platinum Silber und Schwarz Matt sowie auf Wunsch keramikpoliert in folgenden Dimensionen: 9,5 x 19, 10,5 x 19, 9,5 x 20 und 10,5 x 20 Zoll sowie 9,0 x 20 und 12 x 20 Zoll mit Zentralverschluss. Ein FI-R Rad für den Porsche 991 GT3, an der Vorderachse in der Dimension 9 x 20 Zoll montiert, bringt gerade einmal rund 7,9 Kilogramm auf die Waage. Das Pendant in 12 x 20 Zoll für die Hinterachse wiegt nur 9,2 Kilogramm bei einer Radlast von 620 Kilogramm.

Größen:
19", 20", 21"